Unser Bioleder

Was ist eigentlich Bioleder?

Bioleder ist Leder, das nicht chemisch, sondern mit Pflanzengerbstoffen gegerbt wird. Deshalb heißt es auch vegetabil gegerbtes Leder, manchmal auch Öko-Leder oder Eco-Leder.

Bioleder kennt also keine chemischen Substanzen wie Nickel oder Chrom. Diese natürliche Gerbung mit pflanzlichen Stoffen gibt es seit mehr als 5.000 Jahren, sie war über viele, viele Jahrhunderte die Hauptgerbart.

Wieso verwenden wir Bioleder?

Wir verwenden Bioleder aus zwei Gründen:

  • Vegetabil gegerbtes Leder ist ein hochwertiges wunderschönes Naturprodukt. Es wird mit der Zeit immer geschmeidiger und bekommt durch Licht und Berührung eine natürliche „Patina“. Bioleder ist also Leder, das eine Geschichte erzählt und ähnlich wie manch guter Wein mit den Jahren immer „besser“ wird.
  • Bei der Produktion werden sinnvoll Ressourcen eingespart. Das Leder ist schadstoffarm, enthält keine Schwermetalle wie Chrom und ist dadurch hautverträglich bzw. Metall- allergiefreundlich. Außerdem wird unser Leder nach traditionellen Methoden unter Einhaltung sozialer Standards produziert.

Details zu unserem Bioleder

Unser weiches Rindsnappa in den satten Farben schwarz, petrol und khaki kommt aus Deutschland und ist vom Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. (IVN; www.naturtextil.de) zertifiziert. Die strengen Richtlinien des IVN bewerten nicht nur das Produkt, sondern sämtliche damit verbundene Herstellungsschritte – von der Tierhaltung bis zur Gerbung sowie der Abwasservorentsorgung. Es werden ausschließlich schwermetallfreie Farben verwendet.

Die Gerbstoffe für dieses Leder werden aus den Fruchtbechern verschiedener mediterraner Eichenarten (u.a. Quercus valonea) gewonnen. Deshalb spricht man auch von Valonea-Gerbstoffen.

 

Beim Ernteprozess werden die gerbstoffreichen Schuppen aus den reifen Fruchtbechern von wildwachsenden Bäumen extrahiert. Vorrangige Ernteländer sind Griechenland und die Türkei.

Unser griffig mattem Rindsleder in den 2 Farben anthrazit und bordeaux beziehen wir von einer italienischen Gerberei, die dem ‚Consorzio Vera Pelle Italiana Conciata al Vegetale’ angehört (www.pellealvegetale.it/en)

Die 22 Gerbereien dieses Verbundes sind alle in der Toskana zwischen Pisa und Florenz ansässig. Sie teilen eine lange Tradition im Gerben und produzieren nach alten, überlieferten Methoden gekoppelt mit heutigen umweltfreundlichen Produktionsstandards. Dieses hochwertige Leder ist auch unter dem Namen „Vacchetta“ bekannt.

Standards des Siegels:

  • Artgerechte Tierhaltung: Kein Tier wird für seine Haut getötet. Im Gegenteil, die von den Gerbereien verwendeten Rohhäute sind Nebenprodukte der Lebensmittel- bzw. Fleischindustrie.
  • Umweltfreundliche Produktion: Abwasservorentsorgung und Abfallrecycling. Viele der während des Gerbungsprozesses verwendeten Stoffe werden weiter verwertet bzw. recycelt.
  • Die traditionelle vegetabile Gerbung mit den Farbstoffen (Taninen) u.a. des Kastanien- und Mimosenbaums findet in traditionellen Holztrommeln statt.
  • Das Naturleder enthält keine toxischen Substanzen wie Azofarbstoffe (=synthetische Farbstoffe), Nickel oder Chrom VI. Das Leder weist also keine giftigen oder schädlichen Substanzen auf. Dies ist vor allem für Menschen, die unter Metallallergien leiden, ein großer Vorteil.
  • Die Einhaltung aller Standards im Herstellungs-Zyklus werden streng überwacht.
  • Die Produktion erfolgt ausschließlich lokal in Italien.


Nach oben