Lederpflege

Leder ist ein lebendiges Material, das durch den täglichen Gebrauch seine eigene, ganz individuelle Note entwickelt.
Auf Grund der pflanzlichen Gerbung gilt dies bei Bioleder ganz besonders.

Grundsätzlich brauchen Sie für Ihre Tasche nach dem Kauf erst einmal kein Pflegemittel, da das Leder seinen Schutz durch die Gerbung erhält. Leichten Schmutz und Staub sollte man allerdings mit einem feuchten Tuch je nach Bedarf entfernen. Bitte nicht stark reiben!

Wenn Ihre can’t go naked Ledertasche mit der Zeit Kratzer bekommen hat oder die Lederoberfläche trocken und nicht mehr ganz so geschmeidig ist, sollten Sie dem Leder neue ‚Nahrung’ geben. Unsere Faustformel lautet: bei normaler Beanspruchung nach ca. einem Jahr nach Kauf, danach je nach Nutzung und Farbe ca. alle 6- 12 Monate. Natürlich können dies nur allgemeine Richtwerte sein.

Für diesen Pflegeprozess eignen sich grundsätzlich Lederfett und Lederöl. Achten Sie bei der Wahl darauf, dass das Produkt farbneutral ist und aus pflanzlichen Fetten hergestellt wurde. Wir empfehlen keine synthetischen Pflegemittel oder Imprägniersprays zu verwenden.

Pflanzliches Lederfett , auch Sattelfett genannt, deckt Kratzer ab und gibt dem Leder wieder neuen Glanz. Reiben Sie die Tasche mit einem weichen Tuch in kreisenden Bewegungen flächig ab und tragen dabei das Fett möglichst gleichmäßig auf. Nachdem es eingezogen ist, bitte nachpolieren.

Lederöl zieht schneller als Fett in die Lederporen ein und empfiehlt sich vor allem bei stark ausgetrocknetem Leder.

Wenn Ihre Ledertasche stark verschmutzt ist, können Sie vor dem Einfetten Lederseife bzw. Sattelseife verwenden. Bitte mit Vorsicht Anwenden, nicht zu viel Seife nehmen und nicht stark Reiben. Zwischen beiden Pflegeschritten eine Pause einlegen bis das Leder wieder vollständig trocken ist.

Wichtig: Folgen Sie grundsätzlich der Gebrauchsanweisung Ihres jeweiligen Pflegeproduktes. Diese Anweisung geht im Zweifel vor.

Gibt es Unteschiede in der Pflege von Bioleder oder klassischem Leder?

Grundsätzlich nein, Sie werden aber mit der Zeit merken, dass die pflanzliche Gerbung des Bioleders der Tasche einen besonderen, individuellen Charakter in Haptik und Aussehen verleiht, während die chemische Gerbung das Leder meist nicht so atmen lässt.

Zum Schluss noch einmal die 5 wichtigsten Tipps:

  • Wir empfehlen nur natürliche Pflege- und Reinigungsprodukte
  • Lieber zu wenig Pflegematerial und Seife verwenden als zu viel
  • Immer mit Vorsicht flächig reiben
  • Mit der Zeit ein eigenes Gefühl für die Pflegehäufigkeit entwickeln.
  • Die Gebrauchsanweisung Ihres Pflegemittels geht vor.

Nach oben